Konfi-Team

Drei Pfarrer treffen sich und erzählen von ihren Sorgen. Ein Problem haben alle drei. Sie haben Fledermäuse im Kirchturm.

Der erste jammert: „Ich habe es mit Ausräuchern versucht. Kurz waren sie weg, aber am nächsten Tag alle wieder da.“
Der zweite klagt: „Auch ich habe den Kirchturm voll mit Fledermäusen. Ich habe versucht sie zu erschießen, aber in der Dunkelheit habe ich keine getroffen. Sie sind einmal hoch geflattert und in einer halben Stunde waren alle wieder da.“
Der dritte lächelt und sagt: „Ich habe kein Problem mehr mit Fledermäusen - wisst ihr, was ich gemacht habe? Ich habe sie konfirmiert und alle waren weg …“

Tata, tata, tata …

Dieser alte Witz ist leider, in den meisten Fällen, bittere Realität, aber ein paar Konfis sehen das anders und werden nach der Konfirmation Teamer. 

Teamer sind Mitarbeiter, die die Pfarrerin bei der Vorbereitung und der Durchführung des Konfirmanden-unterrichtes unterstützen.J eden Freitag trifft sich das Konfi-Team von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr, im ehemaligen Werkraum, der bis heute noch keinen neuen Namen hat. Im Moment gibt es 10 aktive Konfi-Teamer. Zuerst werden alle Probleme und Highlights der Woche besprochen. Erstmal ankommen und runterkommen. Dann nehmen wir uns das Thema der nächsten Konfi-Stunde vor, besprechen worum es geht und überlegen was und wie wir es den Konfis vermitteln wollen.

Die Teamer sind zwischen 15 und 20 Jahre alt; wissen also noch, was junge Menschen interessiert und was ihnen Spaß machen könnte. Frei nach dem Motto: „Was uns Spaß macht, gefällt auch den Konfis!“ gestalten wir die nächste Stunde. Danach spielen wir manchmal noch. Tischtennis ist sehr beliebt, aber auch Poker oder Ligretto oder Quixx.

Dienstags wird es dann ernst. Jede/r Teamer übernimmt eine Unterrichtsphase. Von der Begrüßung und der Anwesenheitskontrolle, über Warm-up-Spiele und thematische Einheiten bis zur Kleingruppenarbeit und der Zusammenfassung in der großen Gruppe, wird alles auf die anwesenden Teamer verteilt. Leider können wegen der Schule nicht immer alle da sein, wer aber da ist, übernimmt auch Verantwortung. Natürlich gestalten wir auch die Konfi-Wochenenden und die Konfirmationsgottesdienste. Und dann überlegen wir uns gemeinsam mit den neuen Teamern, den neuen Jahresplan für die neuen Konfis.

„Konfi ist wie eine zweite Familie“, sagen manche Teamer, vielleicht, weil wir echt schon viel zusammen erlebt haben und auch so manche Krise gemeinsam überstehen.

Kontakt:

Pfarrerin Gesa Francke

Tel. 02237 / 561706